Warenkorb


0,00 EUR


 
Die buddhistische Spätantike in Mittelasien / SONDERPREIS ! Die buddhistische Spätantike in Mittelasien / SONDERPREIS ! (Handgebundene Sonderausgabe in 2 Bänden)
Ergebnisse der Kgl. Preußischen Turfan-Expeditionen (1902/14)

Dieser Klassiker der Orientalistik von Albert von Le Coq ist archäologisch, kunst- und religionsgeschichtlich wegen genauer Beschreibungen längst verloren gegangener Kunstwerke heute noch ein Grundlagenwerk.

Der Archäologe und Zentralasien-Forscher Albert von Le Coq (1860 - 1930) war Assistent von Albert Grünwedel, dem Direktor der Indischen Abteilung des Museums für Völkerkunde in Berlin. Er organisierte mit diesem Expeditionen nach Zentralasien, insbesondere zu Orten an der Seidenstraße. Als Grünwedel vor Aufbruch der zweiten Turfanexpedition erkrankte, fiel Le Coq die Leitung zu. Die Expeditionen stießen auf ein verzweigtes Netzwerk buddhistischer und manichäistischer Höhlentempel in Xinjiang (Nordwestchina) im Kulturkreis des tibetischen Buddhismus. Mit Hilfe seines Assistenten Theodor Bartus meißelte und sägte Le Coq über 360 kg Fresken, Statuen und andere Kunstwerke ab und transportierte sie in 305 Kisten nach Berlin. Ein Teil der Kunstwerke wurde bis 1944 im damaligen Völkerkundemuseum an der Prinz-Albrecht-Straße ausgestellt, als dieses durch einen Bombentreffer stark zerstört wurde. Ein Teil der erhaltenen Objekte befindet sich heute im Museum für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin.

Die opulente Dokumentation der Expeditionen wurde zwischen 1922 und 1933 in sieben Bänden veröffentlicht. Nach weitgehender Zerstörung der Kunstwerke (Plastiken, Miniaturen und Wandmalereien des tibetischen Buddhismus) im zweiten Weltkrieg gab es 1973/75 einen original Nachdruck. Diese Drucke sind von unübertroffener Qualität und ein Schatz der Buchdruckkunst ! Von diesem einzigartigen Werk liegen noch wenige Exemplare vor, die auf Bestellung in einer Sonderausgabe in zwei Bänden exklusiv von Hand gefertigt werden.

Das Werk wurde in sieben Bänden für 1.500,- EUR angeboten. Die Zusammenfassung des Werkes in zwei Bände ermöglicht den außergewöhnlichen Sonderpreis von 498,- EUR. Für die Sonderausgabe werden die Bände I-III und V-VII zu einem Band im Format 27 x 37 cm zusammengefasst. Der besonders großformatige Atlas der Wandgemälde Band IV (37 x 54,5 cm) ist separat gebunden.
Sieben Werke gebunden in zwei Bände, 205 Tafeln davon 74 in Farbe, 370 Illustr., Karten, Zeichnungen; Band 1-3 u. 5-7, 526 Seiten; Band 4 (Atlas der Wandmalereien), 50 Seiten.

  EUR 498,00    
 

Hier einige Suchbegriffe:

Yarlung Tibet Edition Tibet Kalender Buddha Begegnen – An den heiligen Orten in Nepal und Indien Farben der Sinne – Gelebte Rituale in Tibet Tibet CD ROM – Ein multimediales Abenteuer Tibet DVD Tibet Postkarten Dalai Lama Thich Nhat Hanh Uwe Bräutigam Olaf Schubert Alexander Ribowski Gunnar Walther
Sabriye Tenberken Peter Aufschnaiter Heinrich Harrer Ernst Schäfer Tashi Delek Buddha Gautama Buddha Shakyamuni Buddhismus Hinayana Theravada Mahayana Vajrayana Ritual Rituale Tantra Yoga Meditation Disputation Rezitation Lamaismus Karma Dharma Sangha Mandala Lhasa Potala Shigatze Gyantse Gelugpa Orden Sakya Nyingma Kagyüpa Jokhang Ramotsche Norbu Lingka Chakpori Eisenberg Yumbulagang Yarlung Tsangpo Ganden Sera Drepung Samye
Dharamsala Om Mani Padme Hum Om Mani Peme Hum Tibetisches Totenbuch Kailash Katak Khora Kora Glücksschal Buttertee Gebetsmühle Gebetsfahne
Dach der Welt Pilger Nomaden Mönche Nonnen Puja Feuerpuja Gottheiten Yoga Leerheit Mitgefühl Weisheit tibetische Oper Maskentanz Tara Shiva Zen Vajra
Thangka Schneelöwe Bodhi Baum die fünf Tathagatas Vairocana Akshobhya Ratnasambhava Amitabha Amoghasiddhi Kaiser Ashoka Milarepa Atisha Barkhor Dakini Chörten Stupa Mani Stein Mudra Nirvana Tushita Yamantaka Avalokiteshvara Lumbini Bodhgaya Sarnath Rajgir Nalanda Shravasti Vaishali Kushinagar Bhutan Mongolei Laos Namaste Klöster öffnen ihre Schatzkammern